Der Bahnhof Domodossola (Italien)

In Domodossola gibt es zwei Bahnhöfe, nämlich Domo I (auch Domo FM genannt, Personenbahnhof) und Domo II. Güterzüge werden grundsätzlich in Domo II übergeben, unabhängig davon, ob es sich um Ganzzüge oder Buntzüge handelt.

Meines Wissens gibt es nur 2 Ausnahmen, bei denen die Züge in Domo I übergeben werden: Züge der Rollenden Autobahn Freiburg i. Br. - Novara, weil die Übergabe in Domo I schneller abgewickelt werden kann. Und Züge, die in Italien nicht durch FS / Trenitalia geführt werden, sondern durch einen Dritten, weil diese bis heute keinen Zugang zu Domo II erhalten haben.

Die Übergabe der Züge gestaltet sich aus technischen Gründen in den beiden Bahnhöfen unterschiedlich: in Domo I befindet sich die Stromsystemgrenze in Gleismitte, d.h. aus Norden einfahrende Züge rollen unter das italienische Stromsystem, aus welchem sie mit Hilfe der italienischen Lok "befreit" werden. In Süd-Nord Richtung umgekehrt analog.

In Domo II sind die beiden Systeme (15 kV / 3 kV) durch ein nicht elektrifiziertes Übergabegleis komplett voneinander getrennt. Das hat den Vorteil, dass sich die Loks nach Einfahrt selbständig befreien können, aber wenn die Diesellok für die Zugsübergabe fehlt, kann der Zug nicht weiterfahren, obwohl die Streckenloks vorhanden wären.
 

                                     

Home     BR 145    BR 146    BR 152   BR 185    Re 482/486
letzte Bearbeitung dieser Seite: 15.02.2003